Closeup of Chinese Lanterns in red and yellow

News Category: ASEAN News clear

Veröffentlicht in ASEAN News am

ASEAN News: Diversifizierung der Lieferketten zur Minimierung von Risiken

Angesichts steigender Lohnkosten in China, des Handelskriegs zwischen China und den USA und COVID-19-bedingter Unterbrechungen von Lieferketten und Produktionen müssen Unternehmen überdenken, ob es noch angemessen ist, sich auf ihre aktuellen Lieferanten oder Beschaffungsstrategien für einzelne Länder zu verlassen. Das internationale Geschäft erfordert, dass Unternehmenseigentümer trotz dieser Herausforderungen Kontinuität sicherstellen, indem sie alternative Optionen entwickeln, die damit verbundenen Risiken abmildern und Strategien zur Diversifizierung umsetzen.

Veröffentlicht in ASEAN News am 03.06.2021

ASEAN-News: COVID-19-Impfstoff-Rollouts in der ASEAN Region

In Südostasien hatten viele Länder die Pandemie anfangs erfolgreich unter Kontrolle gebracht. Nun grassiert das Coronavirus dort aber so stark wie nie zuvor, was vor allem auf die neuen Mutationen zurückzuführen ist.

Im Vergleich zu Israel, den USA aber auch Europa hinken viele der Länder in der Region beim Impfen hinterher. In den meisten Ländern, dazu gehören Malaysien, Vietnam, Thailand und die Philippinen, sind nicht einmal drei Prozent der Bevölkerung komplett geimpft.

Dies hat vor allem mit dem Zugang zu den Impfstoffen zu tun, der in den ärmeren Ländern der Region nicht in gleicher Weise wie in den oben genannten Ländern vorhanden ist. Auch sind die Gründe der Coronaentwicklungen in den einzelnen Ländern durchaus unterschiedlich.

Veröffentlicht in ASEAN News am 31.03.2021

ASEAN News: Informationen zu einer Handelsgesellschaft in Vietnam

Vietnams Wandel von einer zentralen Planwirtschaft zu einer Marktwirtschaft hat den Staat in ein Land mit niedrigem mittlerem Einkommen verwandelt. Vietnam ist heute einer der dynamischsten und am schnellsten wachsenden Schwellenmärkte weltweit.

Der EU-Rat hat am 30. März 2020 einen Beschluss über den Abschluss eines FTA zwischen der EU und Vietnam gefasst. Das Abkommen ist am 1. August 2020 in Kraft getreten. Das Abkommen bietet Möglichkeiten zur Steigerung des Handels und zur Förderung von Arbeitsplätzen und Wachstum auf beiden Seiten durch die Beseitigung von 99 % aller Zölle, den Abbau von regulatorischen Barrieren und überlappender Bürokratie, die Gewährleistung des Schutzes geografischer Angaben, die Öffnung von Dienstleistungs- und öffentlichen Beschaffungsmärkten und die Sicherstellung, dass die vereinbarten Regeln durchsetzbar sind.

Veröffentlicht in ASEAN News am 22.12.2020

Wirtschaftlicher Ausblick ASEAN für 2021

In den letzten Wochen stellt sich immer häufiger die Frage, wann und wie schnell mit einer wirtschaftlichen Erholung zu rechnen ist. Nach einem Jahr, das von der Corona Pandemie geprägt wurde, machen verschieden Impfstoffe Hoffnung, dass im Jahr 2021 wieder weltwirtschaftliches Momentum aufgenommen werden kann.

Veröffentlicht in ASEAN News am 22.12.2020

„Regional Comprehensive Economic Partnership“ (RCEP) nach fast 10jähriger Verhandlung unterzeichnet

Am 15. November 2020 wurde das Freihandelsabkommen RCEP, in einer Videokonferenz, von allen 15 teilnehmenden Ländern unterschrieben.

Neben den 10 ASEAN Ländern Indonesien, Thailand, Singapur, Malaysia, den Philippinen, Vietnam, Brunei, Myanmar, Laos, Kambodscha, die schon Freihandelsabkommen zwischen sich geschlossen haben, sind auch die Länder China, Japan, Südkorea, Australien und Neuseeland beteiligt.

Das Abkommen besteht somit aus recht unterschiedlichen Ländern - reichen und armen, großen und kleinen, hoch entwickelten und solchen, in denen die Industrialisierung gerade erst beginnt.

Daher wurde in den 31 Verhandlungsrunden - entgegen dem Namen - ein nicht sehr umfassendes Abkommen herausgearbeitet, um weniger entwickelte und kleinere Volkswirtschaften nicht strukturell zu benachteiligen.

Veröffentlicht in ASEAN News am 25.11.2020

ASEAN Reihe: Brunei, Laos, Kambodscha, Myanmar

Die vier am wenigsten wirtschaftlich entwickelten Länder in Süd-West-Asien sind Kambodscha, Myanmar und Laos. Und auch Brunei zählt zu den ökonomisch weniger wichtigen Staaten in der Region.

Veröffentlicht in ASEAN News am 16.11.2020

ASEAN-Reihe: Singapur

Als der Bundesstaat Singapur im Jahr 1965 aus der Malaysische Föderation ausgeschlossen wurde, war die ehemalige englische Kronkolonie mit großen Problemen wie Massenarbeitslosigkeit, Knappheit an Wohnraum, Ackerland und Rohstoffen konfrontiert. Hauptsächlich ist es dem niederländischen Ökonomen Albert Winsemius zu verdanken, der in Zusammenarbeit mit der Staatsregierung, Singapurs steilen ökonomischen Aufstieg bewirkte.

Heute ist Singapur einer der wichtigsten Finanzplätze und Warenumschlagplätze Asiens, sowie weiterhin Mitglied des Commonwealth of Nations und des Verbands Südostasiatischer Nationen (ASEAN). Als ein Land mit einer ausgesprochen liberalen Wirtschaftspolitik, hervorragenden Infrastruktur und niedrigen Steuern, zieht es viele ausländische Investitionen und qualifizierte Arbeitskräfte an, die die innovative und dynamische Wirtschaft weiter antreiben.

Veröffentlicht in ASEAN News am 13.11.2020

ASEAN-Reihe: Philippinen

Die philippinische Wirtschaft weist ein deutliches Gefälle auf: moderne Elektronikindustrie und ein boomender Dienstleistungssektor auf der einen Seite, Armut und Subsistenzlandwirtschaft auf der anderen. Hinzu kommt eine Entwicklungsungleichheit zwischen dem Großraum Manila („National Capital Region“ / NCR), der vielerorts den Entwicklungsstand eines Schwellenlandes widerspiegelt, und den wirtschaftlich rückständigeren Provinzen und abgeschiedenen Inseln.

Veröffentlicht in ASEAN News am 04.11.2020

ASEAN-Reihe: Malaysien

Der am 1. November von der malaysischen Regierung verabschiedete Haushaltplan für 2021, sieht wie die vorherigen, viele Steueranreize und die Bereitstellung von monetären Zuschüssen für Unternehmen vor. Das Ziel Malaysias ist es mehr ausländische Investoren anzuziehen, die in den Bereichen Fertigung, Spitzentechnologie und wertschöpfungsintensiven Industrien tätig sind.

Veröffentlicht in ASEAN News am 29.10.2020

ASEAN-Reihe: Indonesien

In Folge des seit Anfang 2018 anhaltenden Handelskrieges zwischen den USA und China, steigender Produktionskosten, eines volatilen Geldmarktes und schon lange bestehender wirtschaftlicher Einschränkungen entscheiden sich immer mehr Unternehmen dafür Ihre Produktion ganz oder zum Teil nach Südwest Asien – in die ASEAN-Region zu verlegen.

Im Rahmen unserer wöchentlichen Reihe, stellen wir dieses Mal Indonesien vor.

Veröffentlicht in ASEAN News am 12.10.2020

ASEAN-Reihe: Vietnam

In unserer ASEAN Reihe für mögliche alternative Standorte für diversifizierte Asien-Geschäfte stellen wir diesmal Vietnam als Standort vor.

Veröffentlicht in ASEAN News am 16.09.2020

ASEAN NEWS: Indonesien im Rampenlicht der Transformation

Die weltweite Produktionsinfrastruktur und die Lieferketten durchliefen im vergangenen Jahr tiefgreifende Veränderungen, die durch Handelskonflikte, rasche technologische Fortschritte und den langanhaltenden Aufstieg Asiens ausgelöst wurden. Der Wandel wurde dann in diesem Jahr noch verstärkt, als der Ausbruch von COVID-19 und die Maßnahmen gegen die Krankheit die Wirtschaftsordnung weltweit auf den Kopf stellte.

Dieser beschleunigte Wandel hatte tiefgreifende Auswirkungen auf Südostasien, das seit mehreren Jahrzehnten einen eigenen industriellen Wandel durchläuft. Indonesien, das bevölkerungs- und wirtschaftsstärkste Mitglied des Verbands südostasiatischer Nationen (ASEAN), steht an vorderster Front und im Zentrum dieses Wandels und ist zu einem bevorzugten Ziel für Hersteller geworden, die ihre Produktionsgrundlagen diversifizieren wollen.

Veröffentlicht in ASEAN News am 13.07.2020

ASEAN News: Freihandelsabkommen zwischen EU-Vietnam

Vietnam ist der zweitgrößte Handelspartner der EU in Südostasien, mit einem Handelsvolumen von 56 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr. Es wird erwartet, dass das Freihandelsabkommen (FTA) mit der EU die Wettbewerbsfähigkeit Vietnams weiter verbessern und seine Attraktivität für Investoren erhöhen wird. Vor allem Unternehmen, die ihre Fabriken aus China verlagern, können davon profitieren.
Bisher war Singapur das einzige Land in Südostasien, das ein Freihandelsabkommen mit der EU hat.

Veröffentlicht in ASEAN News am 18.12.2019

ASEAN News: Myanmar und Indonesien – Investitionsmöglichkeiten

In der letzten Zeit fanden mehrere Seminare zum Thema Investitionsmöglichkeiten in Ländern der ASEAN-Gruppe statt, die vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ausgerichtet wurden. Hier wurde aktuell vor allem auf die Länder Myanmar und Indonesien eingegangen. Die Seminare richteten sich an kleine und mittelständige Unternehmen (SME), die nach Produktionsstandorten in Südostasien suchen. Wir haben für Sie an den Seminaren teilgenommen und bereiten Ihnen im Folgenden die wichtigsten Erkenntnisse auf.

Veröffentlicht in ASEAN News am 12.11.2019

ASEAN News: Sonderwirtschaftszonen in den ASEAN-Staaten

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verändern sich derzeit in den verschiedensten Bereichen auf der ganzen Welt. Handelshemmnisse (z.B. zwischen den USA und China), zunehmend volatile Rohstoffpreise, Nullzinsen und ein niedriges Wachstum in den Industrieländern bereiten vor allem den Entwicklungsländern in Asien Schwierigkeiten. Sie müssen sich angesichts der äußeren Faktoren mit den Gegebenheiten auseinandersetzen und Möglichkeiten zur Lösung finden. Die Suche nach neuen Instrumenten zur Entwicklungsförderung gestaltet sich jedoch schwierig.