Hong Kong

Mit seinem starken Finanz- und Wirtschaftssektor gehört Hong Kong zu den erfolgreichsten und reichsten Volkswirtschaften dieser Welt. Die Sonderverwaltungszone wurde hauptsächlich für den Handel und den damit verbundenen Dienstleistungen gegründet - wie Logistik, Finanzen und kommerzielle Dienstleistungen. In Hong Kong sind laut Angaben des Auswärtigen Amtes über 70 der 100 weltweit größten Banken tätig. Außerdem ist Hong Kong Sitz der sechstgrößten Börse der Welt.

Viele positive Faktoren machen Hong Kong zum optimalen Standort, um Geschäfte in Asien oder China zu betreiben. So bietet Hong Kong unter anderem:

  • Direkten Zugang zu China und zu weiteren wirtschaftlich interessanten Ländern Asiens
  • Ein hoch entwickeltes und stabiles Rechtssystem
  • Günstige Steuersätze
  • Eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur
    Tor nach China und Asien

Hong Kong ist eine Sonderverwaltungszone Chinas.„Ein Land, Zwei Systeme“ bezeichnet die offizielle Politikstrategie von Deng Xioapings gegenüber Hong Kong, Taiwan und Macau. Seit der Rückgabe Hong Kongs an die Volksrepublik 1997 darf das bis dahin geltende System weitere 50 Jahre beibehalten werden. Diese Beziehung wird durch das CEPA-Abkommen (CloserEconomicPartnership Agreement) zusätzlich gefördert, da es den Zugang zwischen Hong Kong und dem chinesischen Markt weiter vereinfacht.

Hong Kong ist ein wichtiger Markt für den On- und Offshorehandel. Er sorgt dafür, dass Waren in dieser Region hergestellt und anschließend in andere Länder versandt werden. Hong Kong ist der ideale Dreh- und Angelpunkt für geschäftliche Aktivitäten in Asien, denn alle Länder in Asien sind binnen weniger als 5 Flugstunden zu erreichen.

Auch die Zeitunterschiede zwischen Kunden und Zulieferern in Südostasien sind sehr gering (max. 1-2 Stunden). Dies sorgt für schnellere Kommunikation und vereinfacht die Geschäftsprozesse. Daher ist Hong Kong der perfekte Standort für die Eröffnung eines Büros. Entweder um Ihre Geschäfte von Hong Kong aus zu betreiben oder um es als Holding für weitere unternehmerische Aktivitäten zu nutzen.

Rechtsordnung in Hong Kong

Da Hong Kong eine Sonderverwaltungszone ist, unterliegt die Stadt nicht dem chinesischen Gesetz. Hong Kong hat seine eigene Rechtsordnung, eigene Visa-Bestimmungen und eine eigene Währung. Das Gesellschaftsrecht basiert weitestgehend auf britischem Recht, das auf demokratischen Prinzipien und dem Prinzip des freien Marktes beruht.

Die Gerichte in Hong Kong sind zuverlässig und das Rechtsverfahren ist fair. Urteile werden wechselseitig von Hong Kong und China anerkannt und vollstreckt. Insgesamt ist das Rechtssystem in Hong Kong sehr einfach und gut geeignet für westliche Unternehmen, die hier ein Geschäft eröffnen wollen.

Neben dem stabilen Rechtssystem ist Hong Kong auch ein Zentrum für Schiedsverfahren in internationalen Wirtschaftsangelegenheiten.

Günstige Steuersätze

Ein Unternehmen in Hong Kong zu gründen hat unter anderem den Vorteil, dass Sie von einem vorteilhaften Steuersystem profitieren können. Die Steuersätze in Hong Kong gehören zu den einfachsten und niedrigsten in ganz Asien. Insgesamt ist Hong Kong eine der steuerfreundlichsten Volkswirtschaften der Welt. In der Sonderwirtschaftszone SAR gibt es nur drei direkte Steuern:

Gewinnsteuer (Profits Tax für Unternehmen)

Die maximale Gewinnsteuer beträgt 16,5%. Es gibt keine weiteren Steuern oder Gebühren. Besteuert werden alle Gewinne, die durch den Handel mit Waren oder durch ein Geschäft in Hong Kong erzielt werden. Gewinne, die nicht in Hong Kong erwirtschaftet wurden und Gewinne von Offshore-Transaktionen sind nicht Gegenstand der Gewinnsteuer.

Lohn- oder Einkommenssteuern (SalariesTax)

Die maximale Steuer auf Gehälter beträgt 15%. Wenn man weniger als 1,6 Mio. HKD pro Jahr verdient, liegt die Steuer sogar unter dieser Rate. Steuern müssen auf Gehälter, Löhne und Tantiemen gezahlt werden. Wenn eine Person weniger als 60 Tage pro Jahr in Hong Kong beruflich tätig ist, fällt keine Lohnsteuer in Hong Kong an. Für Tätigkeiten, die außerhalb von Hong Kong durchgeführt wurden, wird keine Lohnsteuer in der SAR erhoben.

Grundsteuer (Property Tax)

Die Steuer auf Immobilien in Hong Kong beträgt 15%. Diese Steuer wird Eigentümern von Grundstücken oder Gebäuden in Hong Kong auferlegt. Mit Ausnahme der Unternehmensgewinne werden alle Steuern auf Basis eines Geschäftsjahres zum 31. März erhoben.

Dividenden von Unternehmen sind nicht Gegenstand der Hong Kong Steuern. Des Weiteren gibt es keine Quellensteuer auf Dividendenzahlungen an Aktionäre außerhalb Hong Kongs. Kapitalgewinne sind ebenfalls steuerfrei.

Für weitere Informationen zu Steuern und Abzüge besuchen Sie bitte http://www.ird.gov.hk/eng/tax/index.htm

Auch wenn das Steuersystem einfach ist, wird vorgeschlagen, professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.

Gut ausgebaute Infrastruktur

Hong Kong hat den drittgrößten Containerhafen der Welt und zwei weitere Top 10 Containerhäfen im Umkreis von 100 km. Die öffentlichen Verkehrsmittel in Hong Kong sind effizient und fortschrittlich. Die Mass Transit Railway Corporation (MTR) gehört zu den wenigen Beispielen für ein profitables städtisches U-Bahn-System. Der Flughafen von Hong Kong zählt zu den verkehrsreichsten Flughäfen weltweit (gemessen am Passagieraufkommen) und seit vielen Jahren auch zu den größten Umschlagplätzen für den Luftfrachtverkehr. Seit 2010 ist Hong Kongs Airport einer der größten Flughäfen, die für ihren exzellenten Service weltweit bekannt sind. Auch bei den Internetverbindungen liegt Hong Kong vorn: Das Netz ist derzeit eines der schnellsten weltweit.

Welche Rechtsform empfehlen wir Ihnen, um in Hong Kong eine Firma zu eröffnen?

Die häufigste Rechtsform, um eine Firma in Hong Kong zu eröffnen, ist eine Gesellschaft mit begrenzter Haftung - eine sogenannte Limited (ähnlich einer GmbH). Sollten für Sie andere Rechtsformen besser geeignet sein, können wir Sie auch hierbei unterstützen.

Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Um eine Limited zu gründen, benötigen Sie ein Grundkapital von mindestens 1 HKD (in der Regel beträgt das Stammkapital 10,000 HKD). Es besteht keine Verpflichtung, das Kapital einzuzahlen. Außerdem muss es mindestens einen Gesellschafter und einen Direktor geben, die sowohl natürliche oder juristische Personen sein können. Diese müssen ihren Wohnsitz nicht in Hong Kong haben. Darüber hinaus ist ein Unternehmen in Hong Kong dazu verpflichtet, einen sogenannten Company Secretary zu ernennen (ebenfalls eine natürliche oder juristische Person), der verantwortlich ist für die Rechtspflege und Verwaltung des Unternehmens sowie für die gesetzlichen Aufzeichnungspflichten.

Eine lokale Unternehmensadresse ist ebenfalls erforderlich. Die Gründung einer Limited in Hong Kong dauert etwa 2-3 Wochen. KAYRO kann das Anmeldeverfahren und die laufenden Verwaltungsaufgaben für Ihr Unternehmen übernehmen.