Closeup of Chinese Lanterns in red and yellow

News

Veröffentlicht in ASEAN News am 31.03.2021

ASEAN News: Informationen zu einer Handelsgesellschaft in Vietnam

Vietnams Wandel von einer zentralen Planwirtschaft zu einer Marktwirtschaft hat den Staat in ein Land mit niedrigem mittlerem Einkommen verwandelt. Vietnam ist heute einer der dynamischsten und am schnellsten wachsenden Schwellenmärkte weltweit.

Der EU-Rat hat am 30. März 2020 einen Beschluss über den Abschluss eines FTA zwischen der EU und Vietnam gefasst. Das Abkommen ist am 1. August 2020 in Kraft getreten. Das Abkommen bietet Möglichkeiten zur Steigerung des Handels und zur Förderung von Arbeitsplätzen und Wachstum auf beiden Seiten durch die Beseitigung von 99 % aller Zölle, den Abbau von regulatorischen Barrieren und überlappender Bürokratie, die Gewährleistung des Schutzes geografischer Angaben, die Öffnung von Dienstleistungs- und öffentlichen Beschaffungsmärkten und die Sicherstellung, dass die vereinbarten Regeln durchsetzbar sind.

Veröffentlicht in China News am 24.03.2021

China News: Ein Leitfaden zu den Mindestlöhnen in China im Jahr 2021

Um es vorweg zu sagen: Die Mindestlöhne in China steigen weiter an.

Bisher haben für das Jahr 2021 die Provinzen Jiangxi, Heilongjiang und Shaanxi ihre Mindestlohnstandards angehoben. Unterdessen haben die Provinz Jilin und die Städte Tianjin und Chengdu kürzlich erklärt, dass sie ebenfalls ihre Mindestlöhne in diesem Jahr anpassen werden.

Veröffentlicht in Hong Kong News am 16.03.2021

Hong Kong News: Hong Kong als Entwicklungsplattform für Fintech-Unternehmen in GBA

Interview mit Arthur Chen, Chief Financial Officer, Futu Holdings Ltd

Das Fintech-Unternehmen Futu Securities ist hauptsächlich im Aktienhandel tätig. Sein Chief Financial Officer Arthur Chen sagt, dass Hong Kong als das weltweit führende internationale Finanzzentrum anerkannt ist, mit einem effizienten Regulierungsmechanismus und transparenten und fairen Regeln und Vorschriften. Er sagt, dies sei der Grund, warum Futu Hong Kong als Ausgangspunkt für seine globale Entwicklung gewählt habe.

Veröffentlicht in China News am 03.03.2021

Die Registrierung von Geschäftsnamen in China soll einfacher werden

Ab dem 1. März 2021 soll der Prozess der Geschäftsnamenregistrierung in China digitalisiert werden.

Die Registrierung eines Firmennamens wurde nun durch einen Erlass des Staatsrats, der von Premier Li Keqiang unterzeichnet und von der State Administration of Market Regulation (SAMR) am 19. Januar veröffentlicht wurde, erleichtert.

Veröffentlicht in Hong Kong News am 10.02.2021

Hong Kong News: Hong Kong Start-Up Umfrage: Ökosystem-Übersicht

Start-ups werden als Motoren des Wirtschaftswachstums gepriesen, und Volkswirtschaften auf der ganzen Welt scheuen keine Mühen, Unternehmen zu fördern, um die Entwicklung der New Economy voranzutreiben. Laut einer von Invest Hong Kong (InvestHK) durchgeführten jährlichen Startup-Umfrage ist die Zahl der Start-ups in Hong Kong in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Zwischen 2018 und 2020 stieg die Zahl der lokalen Startups um 28 % auf 3.360 und beschäftigte 10.688 Mitarbeiter. Sie decken ein breites Spektrum an Sektoren ab, wobei Finanztechnologie (Fintech), E-Commerce/Supply Chain Management/Logistiktechnologie sowie professionelle und beratende Dienstleistungen den Löwenanteil ausmachen.

Veröffentlicht in Asien News am 28.01.2021

ASIEN NEWS: Wendejahr 2020

Die AFF (Asian Financial Forum) ist Asiens Plattform für globale Führungskräfte aus Regierung, Finanzwesen und Wirtschaft zum Austausch von Erkenntnissen und Informationen sowie von Geschäfts- und Investitionsmöglichkeiten. Vom 18. - 19. Januar 2021 fand eine Online-Veranstaltung statt mit zahlreichen Sprechern aus der Wirtschaft.

Veröffentlicht in China News am 21.01.2021

China News: UPDATE DER REISERICHTLINIEN

Aufgrund des jüngsten Anstiegs der COVID-19-Fälle im Inland und des bevorstehenden chinesischen Neujahrsfestes haben viele Orte in China die lokalen Reiserichtlinien verschärft und fordern die Menschen auf, unnötige Reisen während der Feiertage zu vermeiden.

Veröffentlicht in China News am 06.01.2021

China News: Die Entschlüsselung des 14. Fünf-Jahres-Plans der Chinesischen Volkspartei

Auf der fünften Plenartagung (26. bis 29. Oktober 2020 in Peking) wurden die politischen Prioritäten enthüllt, was Industrie und Unternehmen von Chinas 14. Fünf-Jahres-Plans im März 2021 erwarten können.

Seit 1953 sind Chinas Fünf-Jahres-Pläne das wichtigste Leitdokument, das die politische Richtung für die zukünftige wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Landes vorgibt.

Das Kommuniqué des Plenums wurde unmittelbar nach dem Treffen veröffentlicht, gefolgt von den Empfehlungen der Partei zum Plan und Erklärungen des Präsidenten Xi Jinpings.

Veröffentlicht in ASEAN News am 22.12.2020

Wirtschaftlicher Ausblick ASEAN für 2021

In den letzten Wochen stellt sich immer häufiger die Frage, wann und wie schnell mit einer wirtschaftlichen Erholung zu rechnen ist. Nach einem Jahr, das von der Corona Pandemie geprägt wurde, machen verschieden Impfstoffe Hoffnung, dass im Jahr 2021 wieder weltwirtschaftliches Momentum aufgenommen werden kann.

Veröffentlicht in ASEAN News am 22.12.2020

„Regional Comprehensive Economic Partnership“ (RCEP) nach fast 10jähriger Verhandlung unterzeichnet

Am 15. November 2020 wurde das Freihandelsabkommen RCEP, in einer Videokonferenz, von allen 15 teilnehmenden Ländern unterschrieben.

Neben den 10 ASEAN Ländern Indonesien, Thailand, Singapur, Malaysia, den Philippinen, Vietnam, Brunei, Myanmar, Laos, Kambodscha, die schon Freihandelsabkommen zwischen sich geschlossen haben, sind auch die Länder China, Japan, Südkorea, Australien und Neuseeland beteiligt.

Das Abkommen besteht somit aus recht unterschiedlichen Ländern - reichen und armen, großen und kleinen, hoch entwickelten und solchen, in denen die Industrialisierung gerade erst beginnt.

Daher wurde in den 31 Verhandlungsrunden - entgegen dem Namen - ein nicht sehr umfassendes Abkommen herausgearbeitet, um weniger entwickelte und kleinere Volkswirtschaften nicht strukturell zu benachteiligen.

Veröffentlicht in China News am 16.12.2020

China-Visum in Zeiten von Covid-19

Um zurzeit nach China einreisen zu können benötigt man als Selbständiger ein gültiges M Visum. Dieses Visum ist in den meisten Fällen 180 Tage gültig und wird in erster Linie an Unternehmer ausgestellt, die wirtschaftlichen- oder Handelsaktivitäten nachgehen wollen. Wie zum Beispiel den Besuch von Klienten, Fabriken oder Handelsmessen.

Auch mit einem Z-VISA ist es in den meisten Provinzen möglich einzureisen. Diese werden an Arbeitnehmer ausgestellt und sind erst einmal 30 Tage gültig. Innerhalb dieser 30 Tage muss der Arbeitnehmer sich um eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung bewerben, was meist eine Formalie ist. Diese Genehmigung muss mindestens 90 Tage und kann maximal 5 Jahre gültig sein.