Veröffentlicht am 15.09.2015

KAYRO News: Konferenz in Foshan Made in China 2025 meets German Industry 4.0

Von Alexander Kaymer, Mitbegründer und Geschäftsführer von KAYRO Solutions

Von ALEXANDER KAYMER - Managing Director bei KAYRO Solutions

Vom 9. bis 11. September fanden in der Chinesisch-Deutschen Industrie Service Zone von Foshan eine Reihe von internationalen Veranstaltungen statt.

  1. Konferenz – „Made in China 2025“ meets „deutsche Industrie 4.0“

  2. China (Guangdong) Internationale „Internet plus-Messe“

  3. Zweite „World Robotics and Intelligent Equipment Industrial Conference & Exhibition“

Alexander Kaymer und Henning Güthe nahmen am Highlight der Veranstaltungsreihe, und zwar der Konferenz – „Made in China 2025“ meets „German Industry 4.0“ teil.
Zu dieser Konferenz eingeladene chinesische Gäste waren u.a. der Leiter des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie, der Präsident der Chinesischen Akademie der Ingenieurwissenschaften, der Hauptleiter der Provinz Guangdong und der Stadt Foshan. Bedeutende Vertreter aus Deutschland waren u.a. Lothar de Maizière, der letzte Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen Republik, sowie der ehemalige Vizekanzler und Aussenminister der Bundesrepublik Deutschland, Joschka Fischer.

Im Plenum waren führende Experten aus Wissenschaft sowie viele weitere Führungskräfte aus repräsentativen Unternehmen der intelligenten Produktion vertreten. Die hochrangige Veranstaltung zog mehr als 500 Teilnehmer von beiden Seiten an.

Herr Mo Wei, Büroleiter des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie, hielt die Hauptrede auf der Konferenz, mit dem Hinweis, daß die Konferenz eine Plattform für beide Seiten sei, das gegenseitige Vertrauen und eine vertiefte Zusammenarbeit sowohl auf Regierungs und persönlicher Ebene zu fördern. Die deutsch-chinesische Industrial Services Zone könnte einen positiven Beitrag zur deutsch-chinesischen Wirtschaftszusammenarbeit in diesem Bereich leisten, sagte er.

Der Direktor des Guangdong Big Data Administrative Bureau, gab darüber hinaus bekannt, dass fünf Städte in China - Foshan, Jiangmen, Zhaoqing, Jieyang und Yunfu und fünf Städte in Deutschland - Bremen, Hannover, Wuppertal, Osnabrück und Aachen, beabsichtigen eine "Deutsch-Chinesische Städte Allianz" in diesen Industriefeld zu bilden.

Am Vorabend, den 9. September wurden alle deutschen Teilnehmer zum Abendempfang „Foshaner Nacht“ ins Hilton Hotel in Foshan eingeladen. Gastredner an diesem Abend, wie auch bei der Konferenz, war Joschka Fischer.

 height=

Zum Abschluß der 3 Tage stand eine Besichtigung der neuen Modellfabrik von Volkswagen auf dem Plan. Die neue Fabrik ist hochmodern und ressourcenschonend – Foshan soll Vorbild und Benchmark sein. VW plant mit der neuen Fabrik ein Symbol für die neue Vorreiterrolle, die das bevölkerungsreichste Land der Erde bei der Errichtung nachhaltiger Produktionsstätten spielen will, zu setzen. Als erste chinesische Autofabrik wurde Foshan mit dem „Triple-Star Green Building Award“ ausgezeichnet, der höchstmöglichen staatlichen Bewertung für umweltbewusste Fabrikplanung.

;